Munich Marvels Softball Club e.V.

Thomas Haller
Erfolgreichen Wochenendes in Magdeburg
München, 05. Juni 2019 — Champions-League 2019

Für viele Marvels stand früh fest, dass das Wochenende mehr wird als nur Softball und Champions-League.
Also machten sich am Donnerstag (Vatertag) acht Spielerinnen und Spieler in einem Bus auf den Weg in die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt. Abends, nach dem Bezug des Hotels, machten wir uns auf die Suche nach einem Abendessen. Flo hatte ein sehr gutes Gespür und wählte die beste Gaststätte vor Ort aus, doch die Enttäuschung war erstmal groß als die Bedienung uns gleich mit „Dauert mindestens 1 Stunde bis es Essen gibt“ empfing. War da noch alte Arbeitseinstellung am Werk? Wir haben dann in „Wenzels Prager Bierstube“ was bekommen. Der Höhepunkt des Abends stand aber noch bevor. Wir wollten an der „Schweizer Milchkuranstalt“ (ein Biergarten) den Abend locker ausklingen lassen, wurde aber Teil einer Tragikomödie in der Frank nach einem fröhlichen Vatertags-Ausflug mit seinem Jugendfreund Lutz von einer jungen blonden Frau manipuliert und abgeschleppt wurde. Der verzweifelte Lutz wendete sich an uns und rief dann auf Anraten die Ehefrauen und später die Polizei an. Leider konnten wir den Casus nicht so ernst nehmen wie Lutz und wollten auch nicht länger als bis Mitternacht auf die Polizei warten, die nicht kam. (Hatte wohl wichtigeres zu tun) So blieb das Ende des Dramas offen. Wir haben uns aber köstlich amüsiert.

Der Freitag galt dann der Erkundung Magdeburgs.
Der erste Teil war die Besichtigung und Bewunderung der 3 Architektur-Sehenswürdigkeiten im Bauhaus-Stil unter Führung von Sultan. Erst die Gartenstadt-Kolonie REFORM mit den vielen Reihenhäuschen, dann die Hermann-Beims-Siedlung mit den dreistöckigen Wohnungs¬bauten im sehr ausgeprägten Bauhausstil und die Stadthalle zum Abschluss.
Im zweiten Teil hat uns Gunnar, ein Magdeburger Urgestein, eine sehr fachkundige Stadtführung durch den Dom, über die Festungsanlage, an der Elbe entlang und durch das Hundertwasserhaus gegeben.
Stichworte: Magdeburger Massaker, Magdeburger Doppelkinn.
In der Stadt stieß Betty zu uns und als wir pünktlich zum technical meeting am Sportplatz ankamen, waren auch die anderen Marvels und Veronika angekommen.
Den Abend beschlossen wir mit dem Abendessen beim Kroaten.

Am Samstag ging’s dann endlich los.
In der Vorrunde zusammen mit den Aachener Aixplosives und den Berliner Hall-of-Famers, wussten wir, dass das erste Spiel entscheidend ist für die Platzierung. Also ging es darum die Berliner zu besiegen.
Mit Marco als Pitcher und Jens als Catcher ging’s also los und wir konnten mit einem Punkt im 2. Inning in Führung gehen, Marco hielt mit 7 Strike-Outs die Berliner in Schach. Doch konnten sich die Berliner auf Marco einstellen und haben sich im 4.Inning mit 2 Basehits und einem Walk 2 Punkte erlaufen. Jetzt waren wir unter Druck, konnten aber mit einem Basehit und einem Error der Berliner noch einen Punkt nach Hause bringen. Die 60min waren um und so ging’s ins Extra Inning mit Tie-breaker. Nach 3 schnellen Aus war der Tie-breaker der Berliner auf 3Base gestrandet. Wir hatten da mehr Glück und konnten mit einem Basehit von Jens Marco als schnellen Tie-breaker nach Home bringen, wobei ein sehr knappes Play auf Home auch als Aus hätte gewertet werden können. Glücklich gewonnen.

Sofort danach ging es gegen die Aachener in’s zweite Spiel der Vorrunde.
Die Pitcherin der Aachener (die spätere MVP) erlaubte uns nur 3 Hits, sodass wir nur einen Run im 3.Inning erzielen konnten. Die Aachener waren offensiv sehr stark und hatten mit 9 hits ( davon 2 Home-runs, einer als Grand-Slam) bald 10 Runs zusammen. Unsere Batterie mit Sultan und Flo konnte das nicht verhindern. Die Aachener mit halbem Altersdurchschnitt waren einfach zu stark für uns. Unser Ziel die Vorrunde als zweiter zu bestehen, war aber erreicht.

Nach 2 Stunden Pause ging es in die nächste Partie gegen die Tübinger Hawks.
Wir konnten im 1.Inning mit 3 Runs ordentlich vorlegen, was wohl an der Pitcherleistung von Daniel von den Hawks lag. Die wechselten dann auch noch im ersten Inning den Pitcher gegen Sina (beste Pitcherin des Turniers) aus, die auch in der 1.Bundesliga für die Tübinger pitcht. Uns gelangen im Folgenden nur noch 2 Hits, was aber nicht für weitere Punkte reichte. Im Gegenzug konnte unsere Batterie mit Chris und Gregor zwar solide Pitchen, doch nicht verhindern dass die Hawks mit 6 Hits und 6 Errors der Marvels in Summe 5 Runs verbuchten. Leider war damit das nächste Spiel verloren und der Wiederanschluss an die Spitzengruppe verspielt.

So ging es im letzten Spiel des Tages gegen die Münster Roadrunner um die Platzierung hinter dem Führungsquartett.
In einem sehr spannenden, ausgeglichenen Spiel über 6 Innings konnten wir diesmal leider nicht die Oberhand behalten. Mit Marco und Jens konnten wir in den ersten 4 Innings die Münsteraner auf 0 Runs halten und hatten mit einem Run im 3.Inning vorgelegt.
Doch jetzt machte sich der lange Tag bemerkbar und die Nerven taten hervor, bzw lagen blank. Mit der Unzufriedenheit über einer Umpireentscheidung und daraufhin in den Dugout gepfefferten Helm, falsch verstandene Signs und gegenseitigem Anpöbeln innerhalb der Mannschaft war ein Tiefpunkt der Stimmung erreicht. Sultan konnte das bei einer Konferenz mit klaren Worten ansprechen und die Mannschaft wieder auf den Boden bringen. Leider mussten wir aber 2 Runs im 5. Inning zulassen und lagen hinten. Die Stimmung beruhigte sich und der Erfolg stellte sich wieder ein. Im 6. Inning konnten wir 2 Runs erzielen und wieder die Führung übernehmen. Jetzt ging es also darum die Münsteraner schnell aus zu machen. Doch nach einem schnellen Aus waren wir übervorsichtig und ließen einen Single Base-Hit nach dem andern zu bis alle Bases geladen waren. Da reichte ein sauberer Linedrive der Münsteraner um 2 Runs zu erzielen und damit den Sieg zu sichern. Schade.

Geschafft und etwas niedergeschlagen wurde an diesem Abend nur noch am Platz Fußball CL-Finale geschaut und das Catering der Magdeburger in Anspruch genommen.

Ein Gutes hatte die Platzierung: Das erste Spiel der zwei noch ausstehenden Spiele am Sonntag war erst um 12:20. So konnte alle ausgeschlafen das nächste Spiel angehen. Noch mal mit klaren Worten von Sultan eingestimmt, ging es gegen die Werler Wölfe. Das deutliche Ergebnis spiegelt nicht das ziemlich ausgeglichene Spiel wieder. Eindeutig konnten wir nicht genügend Hits landen. Die Werler waren da wesentlich effizienter und konnten auch Errors der Marvels in Punkte umwandeln. So wurde das Spiel mit 7:1 verloren.
Im letzten Spiel des Tages ging es also um Platz 7/8. und wieder gegen Berliner.
Das Spiel begann Sultan und Gregor doch die Berliner legten fulminant mit 4 Runs im ersten Inning vor, wobei sie ein paar Errors der Marvels ausnutzten. Doch konnten wir mit 3 Runs in 1. und 3 Runs im 2. Inning nachziehen und sogar in Führung gehen, auch hier mit Hilfe einiger Errors der Berliner. Den Vorsprung galt es zu verteidigen, was im 3 Inning mit 3 schnellen Aus auch gut funktionierte. Kritisch wurde es noch mal im 4. Inning als die Berliner plötzlich mit Bases loaded kurz vor dem Sieg standen. Ein Pitcher Wechsel bei uns konnte zwar den einen Run der Berliner nicht verhindern, aber mit einem forced Aus auf Home und einem sicheren Aus auf 1B konnte der Sieg gerettet werden.
Damit haben sich die Marvels zum dritten Mal in Folge den 7. Platz bei der Champions-League Mixed Fastpitch gesichert.

Nach den wirklich sehenswerten Finale mit Tripple-Play (siehe Mike Schmidt’s Beitrag) und der Siegerehrung machte sich der Bus mit 7 Marvels und Veronika wieder auf die Heimreise.
Alle waren der Meinung, dass das ein sehr schönes, gelungenes Wochenende war.
Wir kommen gerne wieder nach Magdeburg und zur Champions-League.
Danke an Veronika für’s Mitmachen und Einspringen.

ThH

Thomas Haller

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Whatsapp teilen