Munich Marvels Softball Club e.V.

MSLB, 01.07.2018 @Fürth Pirates
München, 06. Juli 2018 — Wieder ein Split

Auch am 2. Spieltag der MSLB-Saison stand für 11 Marvels ein Doubleheader in Franken an. Dieses Mal waren die Fürth Pirates der Gastgeber, die in den vergangenen Partien insbesondere wegen ihrer starke Offense und der aufmerksamen Defense ein schwieriger Gegner waren.

Im ersten Spiel bestand die Battery aus Sultan und Flo. Wie gewohnt lieferte Sultan eine gute Leistung als Pitcher ab und hatte mit Flo einen ebenso guten Catcher. Durch einen versehentlichen Hit-by-Pitch gegen eine der Damen der Fürth Pirates ließ Sultan sich allerdings etwas aus dem Konzept bringen und verlor seine Präzision. Die Pirates ließen sich ohnehin wie gewohnt nicht zwei Mal bitten. Wenn ein Pitch schlagbar war, dann bekam die Defense auch etwas zu tun.
Auch auf der anderen Seite spielte Richard seine Erfahrung und sein Wissen über die ungeliebten Pitches der Marvels aus. Sie mussten insbesondere zu Beginn des ersten Spiels sehr kämpfen, um den Ball ins Spiel zu bringen.
Für Aufregung sorgte die Diskussion um einen Hit der Pirates, der im Centerfield unter der Spielfeldbegrenzung durchrollte. Von den Umpire wurde die Meinung vertreten, dass Mathias den Ball noch berührt habe, bevor er rausrollte. Die Quizfrage lautete nun, auf welche Base der Batter-Runner geschickt wird. Der Plate-Umpire wollte ihn zunächst mit dem Argument nach Home schicken, dass der Ball das Spielfeld verlassen hat, als der Batter-Runner das 2. Base schon erreicht hatte. Coach Susanna versuchte die Umpire davon zu überzeugen, dass das 2. Base richtig sei, weil es in diesem Szenario keinen Unterschied macht, ob der Ball direkt das Spielfeld verlässt oder zuvor noch abgelenkt wird. Am Ende wurde es das 3. Base. Welche Entscheidung die richtige gewesen wäre, findet der interessierte Leser in Abschnitt 7.h des Regelbuchs.
Am Ende konnten die Marvels in einem umkämpften und engen Spiel im 7. Inning den 2-Punkte-Rückstand bei einem Spielstand von 12:14 nicht mehr verkürzen, so dass die Punkte für den Sieg bei den Pirates blieben.

Im zweiten Spiel übernahmen Marco als Pitcher und Jens als Catcher die Aufgabe, die Offense der Pirates vor Probleme zu stellen. Immer wieder brachte Marco die Fürther mit seiner Geschwindigkeit in Kombination mit Abwechslungsreichtum zur Verzweiflung.
Bei den Pirates musste Richard auch im zweiten Spiel den Marvels die Stirn bieten. Inzwischen hatten sich die Marvels besser auf die Pitches eingestellt und die Kraft ließ bei ihm nach. Mit einigen schönen Hits insbesondere im 4. Inning konnten sich die Marvels einen guten Vorsprung erarbeiten. Highlight dieses Spiels war ein schönes Double-Play von Flo, der einen schwierigen Line-Drive aus der Luft fing und gedankenschnell auch noch den Runner aus warf, der es nicht mehr rechtzeitig zurück an das Base schaffte.
Im fünften Inning hielten die Marvels die Pirates noch mal an der kurzen Leine und konnten selbst mit weiteren drei Punkten den Vorsprung auf 13:3 ausbauen, so dass das Spiel aufgrund der Ten-Run-Rule beendet wurde. Wieder entführten die Marvels also einen Heimsieg aus Franken, was für den Heimspieltag, der am 28. Juli gegen Erlangen und Fürth stattfindet, hoffen lässt.

Sabine Kost