Munich Marvels Softball Club e.V.

MSLB, 24.06.2018 @Erlangen White Sox
Erlangen, 30. Juni 2018 — Split zum Saisonauftakt

Am 24.06. trafen sich 11 Marvels in Erlangen zu einem Doubleheader gegen die White Sox. Dieser wurde notwendig, da die Haarer Jünger spontan (zumindest für die anderen Vereine) keine Mannschaft finden konnten.
Somit standen sich zwei in der Vergangenheit ähnlich starke Teams gegenüber. Zuletzt hatten allerdings die White Sox, die Partie bei der Champions League für sich entscheiden können.

Im ersten Spiel stand Chris am Rubber und der Neu-Marvel Gregor übernahm das Catchen. Am 2nd Base konnten wir nach längerer Abwesenheit wieder Ingrid begrüßen. Den Rest des Feldes teilten die üblichen Marvels-Verdächtigen unter sich auf. Es entwickelte sich ein schnelles, vom guten Pitching geprägtes Spiel. Die anfängliche 4-0 Führung der Erlangener konnte im 4. Inning sogar gedreht werden, als endlich auch die Marvels-Schläger zu funktionieren begannen. Bis dahin überzeugte vor allem Reini im Centerfield, der den Soxs mehrere Hits klaute und nebenbei noch jeden Absolventen des Clowns-College, in der Kategorie "Jonglieren mit einem Ball" blaß werden ließ. Leider brachte das 6. Inning wieder die Wendung für die Gastgeber. Durch einige Hits und ein bißchen Glück konnten sie mit 5 Runs in Führung gehen. Dieser Vorsprung war nicht mehr einzuholen und somit wurde die lange Zeit ausgeglichene Partie zu deutlich mit 5-10 verloren.

Im zweiten Spiel übernahm Susanna das Pitching und die Marvels waren diesmal die Heimmannschaft. Die Partie war auf beiden Seiten durch mehr Walks und in der Konsequenz auch mehr Runs geprägt. Die Erfahrung, daß ein paar Hits bei vielen Baserunnern zu teuren Innings werden, konnte abwechselnd gemacht werden. Trotz eines etwas wilderen Verlaufs, mit mehrmaligen Führungswechsel, stand es am Ende des 6. Innings 13-12. Die Marvels lagen also nur einen Run hinten und damit war es Zeit für den Closer Chris, aber auch den hart schlagenden Teil der Erlangener Lineup.
Diese mußte sich aber mit nur einem Run zufrieden geben und im letzten Halbinning fehlten nur 3 Runs zu einem Comeback-Win. Der erste Run war schnell gemacht und schließlich auch die Bases 2 und 3 geladen. Mit einem Walk-Off-Linedrive ins Outfield brachte Gregor den Marvels den Sieg.

Jens Hofer