Munich Marvels Softball Club e.V.

Christian Salz
MSLB-Playoffs, 17.09.2017 - Marvels werden bayerischer Meister!
Burgfarrnbach, 17. September 2017 — „Ich war überragend, Rest auch ok!“ (Teil 3)

10 Marvels machten sich auf den Weg zu den MSLB-Playoffs nach Fürth. Shawntee, Susanna, Chris H., Daniel, Mathias, Rookie Reini, Thomas und Sultan aus München, Josef kam aus Köln und Jens inkl. Zuschauerin aus Regensburg angereist.

Die erstplatzierten Marvels trafen im Halbfinale auf die viertplatzierten Franken Rebels, die jedoch als einzige Mannschaft gegen die Münchner in der regulären Saison ein Spiel gewinnen konnten (und das obendrein beim Heimturnier letztes Wochenende auf dem Kennedy-Field).

Gleich im ersten Inning wurde das Spiel unnötig spannend, indem die ersten 3 Batter der Franken gewalked wurden. Mit Bases Loaded und keinem Aus gelang der Battery Chris/Josef anschließend ein klassisches „Getting Out Of The Jam“ durch Strike Out, Play At Home etc., sodass man ohne zugelassene Runs selber an den Schlag gehen konnte. Dort hatten die Marvels jedoch noch etwas Ladehemmung. Runs gab es nur mäßig und unregelmäßig. Zwar konnte die Münchner Defense im weiteren Spielverlauf die Rebels im Zaum halten, taten sich jedoch selber schwer in der Offense. Erst ein Homerun von Jens in das anschließende Maisfeld brachte die Vorentscheidung, sodass das Spiel nach 1,5h Zeitbegrenzung mit 11-3 für die Münchner entschieden war. Damit standen die Marvels wieder mal im Finale gegen die Erlangen White Sox, die sich wiederum gegen die Fürth Pirates mit 16-5 durchsetzen konnten.

Das anschließende Spiel um Platz 3 Franken vs. Fürth wurde von den Gastgebern mit 16-11 gewonnen, wobei dank der Zeitbegrenzung diesmal nicht die 20 Punkte Marke erreicht wurde.

Für die offenbar in Bestbesetzung angetretenen Erlanger startete Pitcher Manu auf dem Mound ins Finale. Das Durchschnittsalter des amtierenden Meisters lag weit unter dem der Marvels, aber wie heißt es so schön: „Don’t jugde a pitcher by the colour of his hair!“ Die Münchner Battery aus Jens und Sultan in Kombination mit der Defense kontrollierte die Erlanger Offense von Anfang an. Selber gelang den Münchnern immer wieder ein Run – mäßig, aber regelmäßig. In der Mitte des Spiels kämpften sich die White Sox jedoch auf 4-3 heran. Jens callte aber auch im weiteren Spielverlauf die richtigen Pitches - Sultan machte nun exzessiven Gebrauch von seinem Change-Up - und die Defense der Marvels um Shortstop Chris lief zu Höchstform auf. Dieser zeigte sowohl Wurfarm, als auch Range für Flyballs und auch die übrigen Marvels ließen dem Gegner kaum eine Chance inkl. einem Caught Stealing an der zweiten Base. Erlangen sollte kein weiterer Run mehr gelingen. Der Job des Head Umpires im Spiel um Platz 3 hat Thomas offenbar nicht geschadet, der einen Hit nach dem anderen platzierte. Nach dem dritten Out im 7. Inning wurde Sultan, der im Spielverlauf das Gefühl für Raum und Zeit verloren hatte, von seinem Team mit dem Spielende überrascht zum Endstand von 8-4.

Die unmittelbare Siegesfeier vor Ort wurde kurz getrübt, als die Nachricht die Runde machte, dass die Franken Rebels zum zweiten Mal innerhalb einer Woche die Biervorräte des Ausrichters aufgebraucht hätten, aber Fürth konnte diesen Mangel kurzfristig beheben. Hier nochmal ein Dankeschön an den Ausrichter! Zusammen mit dem „Meister der Herzen“ – den Franken Rebels - ging es anschließend noch in den nahe gelegenen „Bierhimmel“ (wohin sonst!).

Christian Salz