Munich Marvels Softball Club e.V.

Christian Heil
MSLB, 10.09.2017 @Kennedy Field
München, 13. September 2017 — Erste Saisonniederlage der Marvels verhindert nicht den 1. Tabellenplatz in der regulären Saison

Nachdem am Samstag das Kennedy-Field v.a. durch „Gärtnermeister“ Norbert nochmal in Top-Zustand gebracht wurde, stand einem erfolgreichem Heimspieltag fast nix im Wege. Nächtliche Randalierer, die das Baustellen-Klo umstießen, sowie der nächtliche und frühmorgenliche Regen, stellten den Marvels allerdings noch einige Hürden in den Weg, welche allerdings in gewohnter Superhelden-Teamarbeit rechtzeitig beseitigt werden konnten.

So begann das erste Spiel des Tages der Munich Marvels gegen die Erlangen WhiteSox nur mit 6min Verzögerung. Im Pitcher-Circle für die Marvels startete TheThing auf Catcher Printo, die in den ersten beiden Innings keine Runs der Gegner zuließen. Dies gelang allerdings auch der Vater-Tochter-Battery T-T-Vanah auf Erlangener Seite, so dass es nach 2 Innings noch keine Runs zu vermelden gab.
Ab dem 3. Inning kamen die Offensiven beider Teams dann besser ins Spiel. Die WhiteSox konnten mit 7 Hits in Inning 3 und 4 insgesamt 4 Runs erzielen. Die Marvels punkteten sodann in jedem Inning und konnten durch Walks, Hits, Bunts und Errors der Gegner bis zum Ende des 6. Innings eine Führung von 7-4 herausarbeiten. Drei schnelle Aus würden den Marvels also nun den Sieg bringen. Allerdings machten die WhiteSox den Münchnern in spektakulärer Manier einen Strich durch die Rechnung und gingen mit einem Grand-Slam-Homerun ihrerseits mit 8-7 in Führung. Die drohende Niederlage wurde dann gerade noch durch einen Run von Printo abgewendet, so dass es in ein Tie-Breaker-Inning ging, in dem jeweils ein Läufer schon auf der zweiten Base startet.
Die White-Sox brachten diesen Runner bereits durch einen Hit des ersten Schlagmanns über die Homeplate. Weitere Punkte wurden jedoch von der Marvels-Defensive verhindert. Bei den Marvels startete der Silversurfer auf der zweiten Base und stahl sich sofort die Dritte. Durch einen Bunt von Mr. Fantastic erreichte der Silversurfer die Homeplate „easily“ und auch Mr. Fantastic selbst war safe auf der Ersten. Durch einen Sacrifice von Storm und Hit von Magneto kam sodann der Siegpunkt zum Endstand von 10-9 für die Marvels nach Hause.

Während sich die Marvels nun am Catering (Danke an Nadja, Dagmar, Norbert) stärkten traten die Franken Rebels gegen die Erlangen WhiteSox an. In einem Spiel, in dem die Führung ständig wechselte und die Kennedy-Rule so oft Anwendung fand wie nie zuvor, behielten die WhiteSox mit 12-9 die Oberhand.

Im letzten Spiel der regulären Saison trafen die Munich Marvels wieder einmal auf die Franken Rebels. In den ersten beiden Innings konnten die Marvels noch annehmbar punkten, brachten aber im weiteren Spielverlauf nicht viel zu Stande. Im Circle begann Storm auf den Silversurfer. Diese sowie die Defence der Marvels hielten die Rebels anfangs noch gut in Schach. Allerdings agierten die Franken um einiges geduldiger am Schlag als die Münchner und konnten so bis zum 4. Inning mit 13-6 in Führung gehen.
Ein Wechsel der Battery zu Mr. Fantastic auf Printo (Storm kam wohl mit dem Wetter nicht zurecht und Silversurfers Titan-Legierung bröckelte etwas) stoppte sodann alle fränkischen Punkteausbeuten. Leider nutzen die Marvels dies nicht aus. Sie agierten weiterhin zu ungeduldig und unüberlegt am Schlag. Es schien fast, als wollten die Superhelden im Hinblick auf das anstehende Halbfinale nächsten Sonntag (ebenfalls gegen die Franken Rebels) nicht ihr volles Potential preisgeben (?). Dieses Spiel endete somit mit dem ersten Saisonsieg der Rebels und einem Endstand von 8-13.

Christian Heil