Munich Marvels Softball Club e.V.

MSLB, 26.08.2017 @Fürth Pirates
Burgfarrnbach, 26. August 2017 — Ich war überragend, der Rest auch ok! (Part 2)

Ihr dritter Spieltag der diesjährigen MSLB Saison führte die Munich Marvels der Abwechslung halber ins Fränkische. Im sturmgebeutelten Ballpark der Fürth Pirates im beschaulichen Burgfarrnbach ging es im ersten Durchgang gegen die Franken Rebels und anschließend gegen den Gastgeber.
Dankenswerterweise sahen die Pirates und Rebels im ersten Spiel des Tages davon ab, mal wieder in die Extra-Innings zu gehen (Rebels @ Pirates: 27 – 29), so dass die natürlich pünktlich angereisten Superhelden nur gefühlte fünf Stunden in der fränkischen Gluthitze auf den Beginn ihres Spiels warten mussten. Dank an dieser Stelle an die Umpire Sabine und Chris für die Übernahme des schweißtreibenden Jobs und an Warmup-Coach Sultan für die Wahl eines schattigen Plätzchens für Stretching und Tai-Chi!
Nachdem die Rebels in dieser Saison bereits zweimal geschlagen werden konnten, schien es nach dem knappen Sieg in Küps zunächst auch dieses Mal wieder eine enge Angelegenheit zu werden. Zuerst in der Offensive, zeichnete sich bereits im ersten Inning ab, dass die Marvels am Schlag heute einen guten Tag haben würden, Durch einige Hits und unter gelegentlicher Mithilfe der gegnerischen Defensive konnte direkt mit fünf Runs vorgelegt werden. In der Defensive hatte Starting Pitcher Susanna allerdings einige Schwierigkeiten, auf der Pitching Mesa die richtige Balance zu finden, und den Ball in der Zone zu versenken. So kamen die Schlagleute der Rebels vielfach durch Walks auf Base. Durch den frühzeitigen Wechsel auf Pitcher Sultan noch im ersten Inning gelang es allerdings, den Schaden auf drei Runs zu begrenzen. Im zweiten Inning wurden wiederum fünf beziehungsweise drei Runs erzielt, so dass die Marvels mit „nur“ vier Runs Vorsprung in das dritte Inning gingen. Nun hatte die Battery der Marvels aber endgültig die richtige Strategie gefunden, und die Rebels konnten im weiteren Verlauf des Spiels keine weiteren Runs erzielen. Die Offensive der Marvels kam hingegen nur kurz ins Stocken (drei Runs im Dritten), um dann im vierten und letzten Inning mit neun Runs den Sack vorzeitig zu zu machen. (Marvels @ Rebels: 22 – 6)
In ihrem zweiten Spiel hatten die Marvels Heimrecht. Gerüchteweise hatten die Pirates durchaus Vorfreude auf die Begegnung mit Pitcher Marco, und entsprechend motiviert gingen sie zu Werke. Durch einige schöne Hits wurden die Bases schnell gefüllt, und erst die zweite Hälfte der Lineup konnte durch K’s und Routine Plays ausgemacht werden. Die meisten Runner strandeten dabei schließlich auf den Bases, so dass die Pirates mit glücklicherweise nur einem Run in Führung gingen. Den Marvels allerdings gelang im ersten Inning am Schlag (ganz) wenig, und kein einziger Run konnte erzielt werden. Bereits im zweiten Inning wendete sich aber das Blatt: Während der Offensivdrang der Pirates gänzlich zum Erliegen kam, liefen die Keulen der Marvels langsam warm, so dass am Ende des vierten Innings bereits neun Runs auf dem Scoreboard standen. Erst im fünften Durchgang gelangen den Pirates weitere zwei Runs, doch die Marvels konterten postwendend und final. Bereits zwei von ihnen hatten die Homeplate passiert, als Jens an den Schlag kam: Two-Run Walk-Off-Homerun, Ball Game!!! (Pirates @ Marvels: 3 – 13)
Streak: W6!

Marco Schwarze